Leopold Kostal GmbH & Co. KG – „Sitzkiste“

Mobilität der Zukunft kann man nicht beschreiben – man muss sie live erleben. Unter diesem Motto haben wir für unseren Kunden Leopold Kostal GmbH & Co. KG zur IAA Frankfurt einen Simulator zur Demonstration des Fahrens in der Zukunft konzipiert und realisiert. Mit der neuen „Sitzkiste“ ist es Kostal möglich seinen Kunden die gewaltigen Veränderungen im Bereich der Mensch- / Maschinen-Interaktion im Fahrzeug live erlebbar zu visualisieren. Das Ziel: gemeinsam mit dem Kunden in eine Diskussion über die nächste Generation von Fahrzeugen zu kommen und so die Herausforderungen der sich verändernden Mobilität zu lösen.

Leopold Kostal GmbH & Co. KG versteht sich in diesem Markt als ein Treiber der Veränderung und seinen elektronischen Komponenten als Ermöglicher der nächsten Fahrzeuggeneration. Die Zukunftsgestaltung im Hause Kostal ist schon seit über 100 Jahren täglicher Anspruch und tägliche Herausforderung.

Doch wie werden sich unsere Mobilität und die Fahrzeuge in der Zukunft tatsächlich verändern? Diese Frage treibt aktuell die gesamte Branche um, da die vielfältigen Einflüsse die Entwicklung geradezu unvorhersehbar macht. Und ist die sagenumwobene „Glaskugel“ gerade nicht zur Hand, muss man sich die Zukunft auf einer anderen Weise erschließen.

Zwar können wir nicht in die Zukunft blicken, haben allerdings Methoden und Prozesse entwickelt um sich der Entwicklung der Zukunft zu nähern. In dieser Annäherung erzeugen wir gemeinsam mit unseren Kunden ein Bild der Zukunft, aus dem sich dann wiederum unterschiedliche Szenarien ableiten lassen. Hier setzt unsere einzigartige Beratung an. Mit der GD Innovation-Roadmap haben wir einen Ansatz geschaffen der Antworten auf die VUCA-Welt geben kann und somit die Zukunft unserer Kunden nachhaltig sichert.

Am Anfang stand somit ein Bild der Zukunft und eine Vorstellung davon wie die Endkunden zukünftig ihr Auto nutzen werden. Somit wurde die Persona- und Szenarien-Entwicklung für ein geändertes Verständnis der Automotive-Zielkunden von heute und morgen zum Schlüssel der Entwicklung von konkreten neuen Produkten und Lösungen. Denn nicht nur die Einstellung zum eigenen Auto verändert sich, auch die tägliche Nutzung des Fahrzeuges hat bereits begonnen sich zu ändern. Dieser Prozess und die Reflexion über die Zielkunden und dessen Nutzungs-Szenarien diente schließlich als wertvolle Basis zur Gestaltung neuer Lösungen für die zukünftige Mobilität.

Vom Zukunftsbild über das Zukunftsszenario zur erlebbaren Demonstration des Fahrens von morgen. Wie fühlt sich autonomes Fahren an und wie kann ich mein Fahrzeug in Relax-Modus steuern? Die heute gegenwärtigen Steuerungsmöglichkeiten Lenkrad, Cockpit, Drehstellrad werden sich radikal verändern, um in den unterschiedlichen Fahrmodis noch eine gute Usability zu ermöglichen. Welchen Tätigkeiten werden wir nachgehen können, während das Fahrzeug völlig autonom die Steuerung übernimmt? Zeit zum Entspannen, Zeit zum Lesen oder einfach Zeit sich auf den nächsten Kundentermin vorzubereiten? Eines steht fest, da zukünftig unsere Aufmerksamkeit und das aktive Eingreifen nicht mehr benötigt werden, könnte die Reisezeit zur wertvollen Arbeitszeit werden. Da wird die Technik dahinter einen wichtigen Beitrag leisten, um uns als Insassen mehr Komfort und Sicherheit zu bieten.

Übersicht/Projektumfang:
• Zielgruppen- u. Personaentwicklung
• Entwicklung Zukunftszenarien
• Strategie und Konzeption
• Automotive Interieur
• Produktdesign
• Technische Realisierung
• Cockpit-, Userinterface-Design
• Coding HTML, Web GL, MQTT
• Echtzeit Facial Tracking System Cockpit

Kunde:Leopold Kostal GmbH & Co. KGLeistung:Entwicklung Zukunfts-Szenarien, Produktdesign, MessedemonstratorLink:http://www.kostal.com