Unternehmenskultur und -kommunikation

Kommunikation ist der entscheidende Faktor für eine Unternehmenskultur, die Zukunftsgestaltung und Innovationen zulässt und fördert.

Eine positive und wertschätzende Unternehmenskultur zu entwickeln wird von vielen Unternehmen als eine der größten Herausforderungen der heutigen Zeit beschrieben. Der Wunsch nach Authentizität, Agilität und guter Kommunikation scheint dabei ein Schlüssel für die Zukunftsfähigkeit und Innovationskraft einer Organisation zu sein.

Wenn man in Unternehmen fragt, wo bei ihnen die versteckten Potenziale für Innovationen und Erfolg verborgen liegen, antworten die meisten „in der Kultur und Kommunikation“.

Und genau genommen ist weder mit Kultur noch mit Kommunikation nur das „Zwischenmenschliche“ gemeint – und doch ist dies ein entscheidender Baustein für eine erfolgsversprechende Corporate Culture. Der Begriff der Corporate Culture steht für die Summe des Handelns und Verhaltens aller Mitglieder einer Organisation im Sinne der gemeinsamen Werte, Normen und Einstellungen (vgl. Gabler, 2008).

Unternehmenskultur ist immer auf zwei Ebenen zu betrachten. Zum einen durch die  handlungsprägende Ebene, die auch als Tiefenstruktur betitelt wird, welche sich durch Werte, Normen und Einstellungen beschreiben lässt und zum anderen durch die Oberflächenstruktur, welche die Reputation und die Wahrnehmung des Unternehmens durch Dritte bzw. von außen wieder spiegelt.

Die handlungsprägende Ebene, die stark durch die Kommunikation und den Umgang der Personen im Unternehmen miteinander geprägt ist, ist Kern der Corporate Culture. Es ist bewiesen, dass Unternehmen auf die Verbundenheit ihrer Mitarbeiter und die Identifikation dieser mit den Werten und Normen des Unternehmens angewiesen sind, um die komplexen Herausforderungen der Zukunft zu bewältigen. Eine klare und gut gestaltete, wertorientierte Kommunikation an die Mitarbeiter und durch die Mitarbeiter hilft den Unternehmen dabei ihre Ziele besser zu erreichen und positive Motivation in ihrer Organisation zu wecken und zu stärken.

Für die richtige Kommunikation zählt Qualität ebenso wie Quantität. Es sollte also nicht nur einfach mehr, sondern vor allem besser im Unternehmen kommuniziert werden, denn dadurch erreicht man noch etwas anderes: Die organisationale Weiterentwicklung im Sinne von „New Work“ und einer lernenden, verstehenden Organisation ist Basis für dessen Innovationsfähigkeit.

Eine Organisation die sich ihrer Werte, Normen und Einstellungen bewusst ist, deren Mitarbeiter sich mit diesen identifizieren, diese kommunizieren können und bewusst leben, wird durch Authentizität neue Stärke und Innovationskraft gewinnen. Dieser Mehrwert ist wiederum für Ihre (zukünftigen) Kunden und Mitarbeiter ein wichtiger Aspekt in der Entscheidungsfindung für ein Unternehmen und Basis für eine erfolgreiche Kundenbeziehung und langfristige Mitarbeiterbindung.

Was bedeutet das für Ihr Unternehmen? Kurz gesagt – alle Innovation – und damit auch die Innovationskultur – geht auf den Menschen und seine Kommunikation mit anderen zurück. Mit Hilfe der GENERATIONDESIGN Kommunikationspyramide und dem pyramidalen Denkmodell (von der ehemaligen McKinsey-Mitarbeiterin Barbara Minto entwickelt) können wir die Kommunikationsebenen in Ihrem Unternehmen analysieren und visualisieren. Damit wird die strategische Planung, die Entwicklung Ihrer Vision, Mission und Unternehmenswerte einfacher und klarer vermittelbar. In enger Zusammenarbeit, in verschiedenen Workshop Formaten erarbeiten wir so, eine Kommunikationsstrategie, die auf Ihre Werte und Unternehmenskultur einzahlt und fördert.

Unser Team aus Beratern mit zahlreichen Erfahrungen in der Begleitung und Realisierung von Changeprozessen und Organisationsentwicklung steht Ihnen dabei zur Verfügung.

Holger Bramsiepe – Systemischer Berater und Dozent für Designmanagement, Semantik und Corporate Design

Keith Alan Koster – Systemischer Berater und Kommunikationsdesigner

Janina Clever – Arbeits- und Organisationspsychologin und Designerin

Kontakt zum Thema


Janina Clever
Innovation & Design
Strategy and Consulting

jc@generationdesign.de


Verwandte Beiträge

New Work – Bootcamp Sessions in München

„New Work“ verkommt gerade immer mehr zum Modewort, denn Kicker und Chai-Latte reichen nicht um die…

Mehr erfahren


Innovative und gute Ideen in Zeiten von Corona unterstützen!

Wie eine Krise zu Innovationen führt

Corona, COVID-19 und SARS-CoV-2 sind mittlerweile Begriffe, die uns tagein tagaus begleiten und uns in Zukunft natürlich auch noch weiterhin begleiten werden. Während die einen ihren Beitrag durch "Social Distancing" und Co. leisten, markiert diese Krise für andere den Start von etwas Neuem, Innovation.

Wir hören nahezu täglich von Unternehmen und kreativen Köpfen, die die öffentlichen und medizinischen Einrichtungen durch neue Ideen unterstützen. So werden z.B. von großen Mode-Marken, wie Louis Vuitton oder Prada, tausende von Gesichtsmasken produziert oder druckbare Ventilatoren von der 3D-Drucker Community in Kooperation mit Gesundheits-Spezialisten und Ämtern entwickelt.

Unser Beitrag in schwierigen Zeiten

Die Klimagriff GmbH hatte in den Anfängen dieser Krise die Idee, Getränkeautomaten in die sogenannte Desinfektions Tankstellen umzubauen, an denen man sich Desinfektionsmittel in einen mitgebrachten Behälter abfüllen kann. Das ist ein umweltschonender Beitrag in der "Corona-Krise" und eine Aktion der Bevölkerung krisenbedingt und schnellstmöglich helfen zu können. Nähere Informationen zu der Desinfektions Tankstelle finden Sie auch auf der Webseite oder in den Fernsehbeiträgen von ntv und SAT1.

Noch bevor die ersten Automaten angekommen sind, haben unser/e Gerrit und Jennifer von GENERATIONDESIGN in enger Zusammenarbeit mit Klimagriff das Corporate Design dieser Marke entworfen, sowie unser Know-How in den Business-Support eingebracht. Im Zuge der Corporate Design Entwicklung sind so das Logo, sowie eine erste Webseite entstanden.

GENERATIONDESIGN ist stolz ein Teil dieser jungen und innovativen Ideen zu sein und der Desinfektions Tankstelle ein Gesicht geben zu können.

Die Desinfektions Tankstelle ist aber noch lange nicht die erste kreative Idee, die aus dieser Krise heraus entstanden ist und von GENERATIONDESIGN unterstützt wird. In dieser schwierigen Zeit unterstützen wir unter anderem auch die Jungunternehmer hinter der Local Life GmbH, die mit ihrem einzigartigem Konzept regionale Produkte, lokal ausliefern und so z.B. den Menschen in der Gefahrengruppe das Einkaufen zu ersparen. Wir helfen Local Life als aktiver Partner bei den Themen Marketing, Kommunikation und Gestaltung, aber agieren darüber hinaus auch als Berater und Coach. Mehr Informationen zu dem Thema finden Sie in der offiziellen Pressemitteilung zum Start von "Local Survive".

Welche Idee können wir mit Ihnen gestalten und beschleunigen?


Review – Branchentreff Lüdenscheid 2020

Am Donnerstag waren Holger Bramsiepe und ich für GENERATIONDESIGN, als Aussteller auf dem Branchentreff im Kunststoffinstitut in Lüdenscheid (KIMW) unterwegs. Als Mitglied der Trägergesellschaft des KIMW traf man hier viele bekannte Gesichter der Branche, konnte aber natürlich auch einige neue Kontakte knüpfen.

"1.400 Kunststofffachleute fanden den Weg ins Sauerland und haben sich einen Tag lang über neueste Entwicklungen in der Kunststoffbranche auf den Stand bringen lassen." KIMW Lüdenscheid

Als Aussteller waren hier Werkzeugbauer, Maschinenbauer, Spritzgießer, aber auch einige Vertreter aus dem Automotive-Bereich unterwegs. Die rund 140 Aussteller, bestehend aus Mitgliedern der Trägergesellschaft, boten eine Vielzahl an Einblicken, z.B. zum Thema Oberflächen und Materialitäten. Aus dem Bereich Industrial Design wissen wir, dass Oberflächen, ihre Materialität und Haptik ein treibender Faktor sind, wenn es darum geht eine gezielte Gefühlslage oder Reaktion beim Kunden auszulösen und so möglicherweise eine Kaufentscheidung zu beeinflussen.

An unserem Stand gab es für die Besucher währenddessen Informationen rund um das das Thema limbic® und dessen Einfluss auf das Industrial Design, um so einen nachhaltigen Erfolg des Produktes durch ein besseres Kundenverständnis schaffen zu können. Mehr zum Thema limbic® gibt es hier.

Alles in allem: es war ein sehr gelungener Tag und wir möchten uns herzlichst bei den Veranstaltern des Branchentreffs für die tolle Organisation bedanken.


Weihnachtsfeier recap - GENERATIONDESIGN ft. Bahnhof Blo

All I Want For Christmas Is Bouldering

Unsere diesjährige Weihnachtsfeier sollte der Dekade ein sportliches Ende bescheren und verschlug uns dabei in den Bahnhof Blo zum Bouldern. Wer jedoch vor hat so sportlich durchzustarten, braucht erst einmal eine Stärkung. Neben Glühwein und Punsch gab es in gemütlicher Runde selbstgebackene Kekse und Gebäck, aber auch den WuGin (Wuppertaler Dry Gin), bei dem wir mitgewirkt haben.

Im Bahnhof Blo angekommen, ging es für uns nach einer kleinen Einweisung direkt an die Wand. Während einige schon Erfahrung im Bouldern hatten, ging es für die Mehrheit für den Anfang erst einmal an die einfacheren Wände. Nach einem anderthalb-stündigen Kampf mit den Kletterwänden, dem inneren Schweinehund und dem eigenen Körper waren wir alle froh, dass wir uns im Restaurant vor Ort einfinden konnten und den Abend bei Bier, Wein und leckerem Essen ausklingen lassen konnten.

Mit diesem gelungen Abschluss des Jahres, freuen wir uns jetzt auf das Jahr 2020 und sind gespannt, welche neuen Erfahrungen es in dem neuen Jahrzehnt zu sammeln geben wird!


GENERATIONDESIGN meets Velbert

Nachdem wir 2018 die Tradition einer jährlichen, sommerlichen Aktivität eingeführt haben, verschlug es uns nach der letztjährigen Kanu-Tour auf der Ruhr dieses Jahr nach Velbert-Neviges. Hier sollte uns unser ortsansässiger Kollege Bert einen abenteuerlichen Wanderausflug bescheren.

Nachdem wir uns auf dem Bauernhof, auf dem Bert lebt, zusammengefunden haben, ging es auch schon auf den Neanderland-Steig. Hier ging es bei 36 Grad über Stock und Stein, vorbei an blühenden Feldern und auf den einen oder anderen Berg. Begleitet wurden wir dabei von unserer Büro Hündin Lilly, die die Gruppe stets anführte. Die erste Abkühlung sollte es bereits nach dem ersten großen Berg geben. Hier hatte Bert schon im Vorfeld eine Kühlbox zwischen den Bäumen versteckt, sodass uns ein gekühltes Bier und Wasser erwartete.

Nach ganzen 3 ½ Stunden fanden wir uns an unserem Ausgangspunkt wieder und entfachten auch direkt den Grill - immerhin glühte dann irgendwann einer von dreien... Hier haben wir über die nächsten Stunden diverse Salate und Brote, einen Berg an Fleisch und eine schier endlose Menge an Cevapcici verzehrt.

Bei solchen Temperaturen war es eigentlich nur logisch, dass sich ein Großteil des Teams ein schattiges Plätzchen suchen würde. Doch einige Mutige spielten sogar Fußball, Boccia oder jagten zusammen mit unserem waschechten GD-Jüngling Henri über den Hof.

Nach so einem tollen Tag kann man eigentlich nur „Danke“ an das Orgateam sagen. Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr und sind gespannt was uns dort wieder erwarten wird.